Pressemitteilung

Oldenburg, 28. März 2019Was haben ein Süßigkeiten-Tresor, eine Zählstation und eine Alarmanlage gemeinsam? Die Lösung: Die drei digitalen, selbst programmierten Tools waren die heimlichen Stars beim „Zukunftstag“ am 28. März 2019 in der VRG-Gruppe in Oldenburg. 16 Kinder zwischen 10 bis 15 Jahren zeigten beim Girls‘ Day/Boys‘ Day erstaunliche Informatik-Talente und erhielten spannende Einblicke in die Welt der Software.

Schon bei der „Bewerbung“ für den Zukunftstag war digitale Kompetenz gefordert: Die Antworten auf drei Quiz-Fragen sollten als QR-Code erzeugt und mitgebracht werden. „Jetzt weiß ich endlich, was man mit diesen Kästchen so machen kann!“, freute sich ein Schüler. Anneke Behrens aus der Personalabteilung und Marketing-Mitarbeiterin Jana Kuhlow hatten sich diese und andere Aufgaben ausgedacht, um den Kindern das Thema Software spielerisch nahezubringen.

Zum Start gab Geschäftsführer Sönke Vaihinger einen Überblick über die VRG-Gruppe und erläuterte, was Software und Lösungen für Personalmanagement, Dokumentenmanagement oder Sozialwirtschaft bedeutet. Was Programmieren genau heißt, konnten die Kinder dann ganz praktisch erfahren. Zur Seite standen ihnen dabei Informatik-Auszubildenden von TARGIS, der Softwareentwicklung der Firmengruppe. Mithilfe eines Informatik-Baukastens gelang es gemeinsam, den Süßigkeiten-Tresor, die Zählstation und eine Alarmanalage zu programmieren. „Ich dachte, dafür braucht man so komplizierte Zahlenreihen wie bei ‚Matrix‘“, kommentierte ein Schüler, „dabei ist das gar nicht so schwer!“ Weiteres Highlight: Die Live-Schalte zur Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO). Hier lernten die Kinder anschaulich, wie Zusammenarbeiten im Zeitalter von „New Work“ funktioniert und fragten die Schülergruppe bei der KDO über GoToMeeting, was sie dort schon erlebt hatten. Zum Abschluss bestaunten die Kinder im Rechenzentrum von NOWIS das „Zuhause“ der Daten, die gut gesicherten Server, und die rasend schnelle Konfektionierung tausender Briefen im Druck- und Versandzentrum.

Am Ende stand für die Kinder die Erkenntnis, dass erstaunlich viele Menschen und ganz unterschiedliche Berufe notwendig sind, um Software zu entwickeln und auf den Markt zu bringen: von Informatikern über Vertriebler und Kundenberater bis hin zu Bürokaufleuten oder Marketingexperten. Und dass Software sogar helfen kann, Süßigkeiten vor seinen Geschwistern zu sichern. ■


Über die VRG-Gruppe

Mit 50 Jahren Erfahrung und einem breiten Branchen-Know-how verstehen sich die Unternehmen der VRG-Gruppe als kompetente Partner für das tägliche IT-Business. Rund 430 qualifizierte Mitarbeiter und moderne Technik im Service-Rechenzentrum stellen ständige Beratung und Betreuung der Kunden in allen Fragen der IT sicher und sind Basis für Leistungsfähigkeit und Qualität kundenorientierter Dienstleistungen. Dabei bietet die Unternehmensgruppe innovative Lösungen, von der Unterstützung bei der Personalabrechnung und -verwaltung über das Outsourcing sowie die Betreuung von IT-Systemen und Netzwerken bis zur IT-gestützten Optimierung sämtlicher Geschäftsprozesse. Die bundesweite Präsenz mit 14 Geschäftsstellen sorgt für die notwendige Nähe zu den derzeit mehr als 3.600 Kunden.

Pressekontakt

Angela Rieger-Garthoff (M.A.)
Marketing / PR
Angela Rieger-Garthoff
Telefon:
(0441) 3907 158